Zahnerhaltung

Schützen, heilen, reparieren

Unter den Begriff „Zahnerhaltung“ fallen alle Maßnahmen der Vorbeugung und der Behandlung, die darauf abzielen, den Zahn in seiner Form und Funktion zu erhalten oder wiederherzustellen. Das beginnt mit gesunder Ernährung, guter Mundhygiene und Prophylaxe durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung und Frühbehandlung von Zahnerkrankungen.

Auch die Karies-Behandlung, bei der durch Füllungen Defekte behoben werden, gehört zur Zahnerhaltung. Ist eine Erkrankung aufgetreten, folgen die sogenannten Maßnahmen der tertiären Prävention, was dazu dient, eine weitere Schädigung zu verhindern und eine Heilung zu fördern. Bei Karies ist das in der Regel das Beheben von Defekten mit Füllungen.  Wir sind davon überzeugt, dass die Erhaltung von Zahnsubstanz sehr wichtig ist. Daher behandeln wir minimal- und microinvasiv.

Eine Karies-Behandlung „ohne Bohren“ mit dem ICON-Verfahren, wird von uns ebenso angeboten. Dabei infiltrieren wir Kunststoff in den Schmelzdefekt. Diese Methode kann in den Fällen angewendet werden, wenn zwar ein Defekt im Zahnschmelz zu erkennen, aber noch kein „Loch“ vorhanden ist. Zur Frühdiagnostik der Karies wenden wir ebenso die Diagno-Cam (KAVO) an. Hierbei fahren wir mit einer Spezialkamera über die Zähne und durchleuchten sie. Anhand der Reflexion der Strahlen, können wir Karies rechtzeitig erkennen. Die ohne Röntgenstrahlen arbeitende Diagno-Cam ergänzt unsere Diagnostik und kann das Röntgen in vielen Fällen ersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Parodontologie Praxisteam Therapie Spektrum Service Unsere Praxis